NEUE FARBE BRAUCHT DAS HAAR

Neues Jahr, neues Ich – ein Motto, welches vielleicht auch du kennst. Und da Veränderung vor dem Äußeren nicht haltmacht, gehört auch oftmals eine neue Frisur oder auch eine neue Haarfarbe mit dazu. In Zusammenhang mit dem gesteigerten Umwelt- und Gesundheitsbewusstsein, die mittlerweile in der Gesellschaft herrschen, geraten konventionelle Colorationen aber immer mehr in die Kritik, da sie mit ihren vielen chemischen Inhaltsstoffen sehr schlecht für die Umwelt und auch für den eigenen Körper sind. Heißt das also, dass du auf eine neue, trendige Haarfarben verzichten musst?

Die Antwort lautet ganz klar: Nein! Denn auch hier gibt es eine tolle, natürliche Alternative, die vollkommen ohne Wasserstoffperoxid und Ammoniak auskommt: PFLANZENHAARFARBE.

 

NATUR PUR: WAS IST PFLANZENHAARFARBE?

Pflanzenhaarfarbe beruht auf rein natürlich-pflanzlichen Inhaltsstoffen wie z. B. Henna, Indigo oder Cassia. Aber auch Kurkuma, schwarzer Tee oder Kaffee können deinem Haar eine neue Farbnuance verleihen. Fein in eine Pulverform gemahlen färben die farbintensiven Pflanzenbestandteile schonend und permanent dein Haar und zaubern tolle Farbergebnisse. Da eben keine Chemie enthalten ist, kannst du deine Haare auch in der Schwangerschaft und Stillzeit mit Pflanzenfarbe bedenkenlos färben.

 

ACHTUNG: VERWECHSLUNGSGEFAHR

Neben reiner Pflanzenhaarfarbe gibt es auch noch s. g. „naturnahe Haarfarbe“. Produzenten werben hier ebenfalls mit natürlichen Inhaltsstoffen, verwenden aber zusätzlich chemische Ingredienzien wie Ammoniak und Co. Hier ist eindeutig Greenwashing am Werk.

 

EXTRAPFLEGE FÜR DEIN HAAR: WIE FUNKTIONIERT PFLANZENHAARFARBE?

Pflanzenhaarfarbe wirkt anders als konventionelle Produkte. Im Gegensatz zu diesen legen sich die Farbpigmente nämlich bloß um die Haaroberfläche herum, dringen aber nicht in diese ein. Somit wird deinem Haar eine neue Farbe verliehen und die Pflanzenfarbenschicht fungiert gleichzeitig als eine Art Schutzmantel, welcher einerseits dein Haar für schädlichen, äußeren Einflüssen bewahrt und andererseits noch einen ganz tollen Nebeneffekt besitzt: Er glättet die Haaroberfläche und verdichtet dein Haar, sodass es an natürlichem Glanz und Volumen gewinnt.

 

FANTASTISCHE FARBPALETTE: WELCHE HAARFARBEN KANN ICH MIT PFLANZENHAARFARBE FÄRBEN?

Da viele Pflanzenfarben auf Henna basieren, liegt der Gedanke nahe, dass einzig und allein Rottöne mit ihnen kreiert werden können. Das stimmt aber nicht! Durch die Zugabe von Indigo (blaue Färbung) und Co. wird einem Rotstich entgegengewirkt, sodass du dein Haar mit Pflanzenfarbe auch braun oder schwarz färben kannst.

Das Einzige, was nicht funktioniert, ist eine konventionelle Aufhellung des Haares, da die Farbpigmente innerhalb des Haares nicht zerstört werden. Dennoch kannst du deinen bestehenden Blondton mit Pflanzenhaarfarbe veredeln und z. B. ein Gold- oder Silberschimmer kreieren.

Dunkler zu färben ist hingegen immer möglich. Manchmal – insbesondere bei grauen Haar oder bei einem großen Farbsprung – braucht es dann jedoch mehrere Durchgänge, denn Pflanzenhaarfarbe hat keine 100%ige Deckkraft. Das sorgt dafür, dass du dich einerseits langsam an deine Wunschhaarfarbe herantasten kannst, andererseits für einen individuellen, einzigartigen Look mit natürlichen Changierungen.

 

NATÜRLICH GLÜCKLICH: WIE LANGE HÄLT PFLANZENHAARFARBE?

Pflanzenhaarfarbe färbt dein Haar permanent, besitzt aber einen ganz leichten Auswascheffekt. Deshalb empfiehlt es sich alle vier bis sechs Wochen entweder selbst nachzufärben oder zu deinem Friseur des Vertrauens zu gehen. (Gerade bei der erstmaligen Anwendung von Pflanzenhaarfarbe ist professionelle Unterstützung ratsam. In unserem Kölner Salon kannst du dich gerne beraten lassen und direkt einen Termin ausmachen.) Der leichte Auswascheffekt hat übrigens im Gegensatz zu konventionellen Colorationen den Vorteil, dass dein Ansatz nicht so „balkenhaft“ ausfällt und der Übergang sanfter ist.

 

SILIKONFREI SORGENFREI: WAS ES BEI PFLANZENFARBE ZU BEACHTEN GILT

Um sicherzustellen, dass die Pflanzenhaarfarbe auch gut hält, empfiehlt es sich in den Wochen vor dem Färbevorgang auf eine silikonfreie Haarpflege umzusteigen. Silikon legt sich nämlich ebenfalls über die Haaroberfläche und verhindert eine verlässliche Haftung der Pflanzenhaarfarbe. Auch nach dem Färbevorgang solltest du auf konventionelle Produkte verzichten, damit deine neue Haarfarbe solange wie möglich strahlt. In unserem Naturkosmetik-Sortiment findest du bestimmt die richtige, chemiefreie Pflege für dein Haar.

 

Abschließend lässt sich also festhalten, dass eine neue Haarfarbe auch mit einem nachhaltigeren, umweltfreundlicheren Leben vereinbar ist und du dafür auf nichts verzichten musst. Deinem Charakter und deiner Individualität mit deiner Frisur Ausdruck zu verleihen, ist mit Pflanzenhaarfarben keine Grenze gesetzt und du kannst dich vollkommen frei entfalten. Solltest du sonst noch Fragen zu Pflanzenfarbe haben, schreib‘ uns entweder eine Mail oder einen Kommentar unter den zugehörigen Social-Media-Post. Wir beantworten sie dir gerne.

Foto: @oliviermolmichel

Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.