Ratgeber Sommerhaar: Probleme und Lösungen

Zwar wird es dieses Wochenende noch nicht so richtig sommerlich, aber die Vorfreude auf wärmere Temperaturen und Sonnenschein pur ist bereits da. Wir warten nur noch auf das perfekte Wetter, um endlich mal wieder rauszugehen, ein Eis zu essen oder auch an den See zu fahren – vielleicht sogar ans Meer. Doch dürfen wir trotz des ganzen Endorphin-Sommer-Rausches nicht vergessen, dass Sonneneinstrahlung und Co. nicht das Beste für Haut und Haar sind. Deshalb haben wir unsere Friseurmeister gefragt, wie man einerseits die vielleicht schönste Zeit des Jahres vollends auskosten kann, andererseits aber dadurch bedingte Haarschäden vermeidet. Ihre Antworten haben wir hier in unserem Ratgeber Sommerhaar für dich zusammengefasst.

Problem Nr. 1: Trockenes Haar

Der Sommer ist für Haar und Kopfhaut aus mehreren Gründen relativ anstrengend. Der erste Grund ist die Sonneneinstrahlung, die dafür sorgt, dass die schützende Lipidschicht um das Haar herum beschädigt wird. Normalerweise ist diese dafür zuständig, den Haarkern vor dem Dehydrieren zu bewahren und Schadstoffe abzuwehren. Wird diese aber nun durch die Sonne angegriffen, trocknet das Haar schneller aus, wird brüchig und ist anfälliger für schädliche äußere Einflüsse.

Lösung: Feuchtigkeitspflege

Damit du dein Sonnenbad so richtig genießen kannst und keine Angst vor Langzeitschäden haben musst, ist es wichtig, dein Haar stehts hydriert zu halten. Das schaffst du, indem du erstens immer daran denkst, genug zu trinken und zweitens, indem du dein Haar mit feuchtigkeitsspendenden Shampoos, Haarspülungen und Co. pflegst. Besonders gut sind hier Produkte mit ätherischen Ölen, Aloe Vera oder auch Chia-Extrakt. All diese Inhaltsstoffe versorgen dein Haar nicht nur besonders gut mit Feuchtigkeit, sondern auch mit wichtigen Nährstoffen, die bei der sommerlichen Belastung dein Haar stärken.

Problem Nr. 2: Gereizte Kopfhaut

Nicht nur dem Haar, sondern auch der Kopfhaut kommen Sonnenstrahlen ganz schön nahe. Auch hier besteht u. a. wieder die Gefahr des Austrocknens. Die möglichen Folgen: Juckende Kopfhaut, Schuppenbildung oder sogar Sonnenbrand. Alles keine schönen Urlaubssouvenirs, also was kann man dagegen tun?

Lösung: Hüte, Kopftücher, Turbane

Problem erfasst, Lösung gefunden: Ein Sonnenhut oder auch ein schickes Tuch zum Hippie-Turban gewickelt schaffen hier ganz schnell Abhilfe. Diese schützen die Kopfhaut und auch das Haar vor der direkten Sonneneinstrahlung und haben nicht nur den Trend-Nebeneffekt, dass sie stylisch aussehen, sondern auch die wunderbar erfrischende Eigenschaft, dass es unter ihnen nicht ganz so heiß wird sowie ein Sonnenstich keine Gefahr mehr darstellt.

Problem Nr. 3: Chlor- und Salzwasser

Nicht nur für frisch-blondiertes Haar ist das kühle Nass von Meer und Pool „gefährlich“, auch naturbelassenes und coloriertes Haar leidet schnell unter Salz- und Chlorwasser. Beide Badespaß-Varianten greifen nämlich – ähnlich wie Sonneneinstrahlung – die Lipidschicht des Haares an, Salz setzt sich sogar im Haar ab. Dies hat dann wiederum zur Folge, dass diese Salzkristalle wie kleine Brenngläser im sommerlichen Sonnenschein wirken, das Licht reflektieren und das Haar dadurch noch schneller austrocknet, porös und brüchig wird.

Lösung: Spülen, Spülen, Spülen

Damit dein Haar auch das Bad im Meer oder Pool übersteht, solltest du vor dem Gang ins Wasser und danach dein Haar kurz ausspülen. Während die Haarwäsche mit Wasser vor dem Baden dafür sorgt, dass sich die Haaroberfläche insofern verändert, dass Salz schwieriger eindringen kann, sorgt das Ausspülen hinterher einfach nur dafür, dass kein Salz oder Chlor mehr im Haar verbleiben und es schädigen können.
Nach dem Badespaß empfiehlt es sich, für die eigentliche Haarwäsche ein mildes Shampoo – wie z. B. unser Chia Shampoo – zu verwenden und das feuchte Haar danach nicht in einen zu strengen Dutt oder Pferdeschwanz zusammenzunehmen. Lieber also die Haare flechten und damit die mechanische Belastung auf das aufgeweichte Haar senken – cooler Nebeneffekt: Wenn du den Flechtzopf oder Flechtzöpfe aufmachst, hast du richtig schöne Beachwaves für die Gartenparty am Abend.

Noch mehr Tipps & Tricks von unseren Friseurmeistern für gesundes Sommerhaar:

- Pflege dein Haar nicht nur mit feuchtigkeitsspenden Produkten – wie z. B. unserem Chia Shampoo Pflege und der Chia Spülung Pflege –, sondern auch ein bis zweimal wöchentlich mit einer Haarkur. Alternativ kannst du auch einfach unsere Chia Spülung Pflege 15 statt 5 Minuten einwirken lassen und hast dieselbe Wirkung.

- Lass‘ den Föhn liegen und dein Haar lufttrocknen. Dein Haar ist schon gestresst genug vom Sommer und braucht jetzt nicht noch zusätzliche Hitzebelastung. Wer beim Lufttrocknen aber trotzdem nicht auf Styling verzichten möchte, der kann z. B. eine unserer Haarwichsen für mehr Definition einarbeiten oder unsere Chia Haarcreme ausprobieren - letztere funktioniert auch sehr gut als Leave-In-Conditioner nach dem Bad im Pool oder Meer.

- Nutze feuchtigkeitsspendende Pflegesprays – wie unser Chia-Pflegespray 2 Phasen – als Abkühlung und gleichzeitig als Pflegeboost. Die enthaltenden ätherischen Öle und das Chia-Extrakt schenken deinem Haar die Feuchtigkeit, die es braucht, und der verführerische Duft nach Blutorangenöl und Patchouli erfrischt Körper und Geist.

 

 

Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.