Entdecke Anderes

Beauty-Hacks für dein Haar:
Saure Rinse und einfache DIY Rezepte

In diesem Artikel erfährst du folgendes:

  • Was ist eigentlich eine saure Rinse?
  • Inhaltsstoffe von saurer Rinse?
  • Wie wirkt saure Rinse und wie wendest du sie an?
  • DIY Rezepte zum selber machen
  • Vorteile & Nachteile von saurer Rinse
  • Unsere Empfehlung zum Kaufen

Bist du bereit für das Haarupgrade?

Dann stellen wir dir heute die Saure Rinse vor. Saure Rinse ist der prickelnde Trend für makeloses und glänzendes Haar. Es handelt sich dabei, um eine Haarspülung aus rein natürlichen Inhaltsstoffen.
Keine Panik, sie wird deine Haare nicht verätzen. „To rinse“ bedeutet spülen, daher entstand die Bezeichnung „saure Rinse“, was so viel wie saure Haarspülung bedeutet.Jeder wünscht sich gesundes, schwereloses und glänzendes Haar. Deins sieht jedoch oft stumpf aus, oder du hast mit Schuppen zu kämpfen?In der Welt der Haarpflege gibt es unzählige Produkte, die uns eine Lösung für diese Problematik versprechen mit mehr oder minderem Erfolg.

Die saure Rinse könnte die perfekte Lösung für dich sein, da sie besonders effektiv und einfach anzuwenden ist. Wenn du sie noch nicht kennst, wirst du sie von nun an lieben.

Inhaltsstoffe von Saurer Rinse

Das Basisrezept für die Saure Rinse setzt sich grundsätzlich aus nur 2 Zutaten zusammen: Wasser und Essig. Wir empfehlen dir Apfelessig zu verwenden, da er milder gegenüber anderen Essigsorten ist. Alternativ kannst du auch zu Zitronensaft, Zitronensäure oder z. B. grünen Tee, anstelle von Essig greifen. Weitere Inhaltsstoffe können hinzugefügt werden, um den Geruch zu verbessern oder um noch weitere Pflegeeffekte zu erreichen (z.B durch Pflegeöle).

Anwendung: So benutzt du Saure Rinse

Kommen wir nun zum spaßigen Part. In einem Behältnis (bitte sei vorsichtig bei Glas) vermischst du 1 Liter kaltes Wasser mit der Säure (2-3 Esslöffel Essig, bei Zitronensäure reicht 1 halber Teelöffel aus). Nach dem du die Haare mit Shampoo (am besten Bio-Shampoo oder Haarseife) gewaschen hast, gießt du nun die Spülung über dein Haar und massierst sie sanft ein. Anschließend lässt du sie für 3-5 min einwirken und spülst sie dann mit kaltem, klaren Wasser wieder ab. Die Saure Rinse kannst du bedenkenlos 1-2 mal pro Woche anwenden.

Wirkung: Let's make the magic happen

Unser Haar besitzt einen leicht sauren pH-Wert, der zwischen 4,5 und 5,5 liegt. Mithilfe der Sauren Rinse wird der pH-Wert deines Haares reguliert, welcher aufgrund von Shampoos und herkömmlichen Conditioner durcheinander gebracht wird. Die meisten Produkte aus der Drogerie besitzen einen zu hohen pH-Wert, wodurch sich die Schuppenschicht des Haares öffnet und es porös werden lässt. Dies führt häufig zu unerwünschtem Spliss oder einer glanzlosen Haarstruktur. Die Saure Rinse hilft, die Schuppenschicht wieder zu schließen. Zugleich lösen sich überschüssige Rückstände von Haarprodukten, Chemikalien und Kalkablagerungen, die sich auf dem Haar angesammelt haben. Nach der Anwendung werden deine Haare gereinigt, strahlender und gesünder aussehen. Zudem sorgt sie für eine bessere Kämmbarkeit und Geschmeidigkeit!

DIY Rezepte für Saure Rinse

Saure Rinse mit Lavendel:

Saure Rinse mit Lavendel:

Um dem Essiggeruch etwas entgegenzuwirken, kann man ihn zum Beispiel mit Lavendelblüten aromatisieren und die saure Rinse gleichzeitig aufhübschen.

Zutaten:

  • 2-3 EL naturtrübe Apfelessig
  • 1 L Wasser
  • 8 Lavendel Stängel- eine durchsichtige verschließbare Glasflasche

Den Lavendel dazu 1-2 Tage vorher trocknen und anschließend in die Flasche setzen. Nach dem Rinsen, kann die Flasche immer wieder nachgefüllt werden. Wenn dein Haar getrocknet ist, kannst du abschließend, bei Bedarf, noch ein Haar-Öl mit z.B. Rosenduft auftragen. Und schon hast du eine tolle, selbstgemachte Rinse, die sich auch zum Verschenken eignet und ein echter Hingucker ist.

Saure Rinse mit Apfelessig, Zitronensaft und Mandelöl:

Die Saure Rinse kannst du auch hervorragend mit Zitronensaft und Apfelessig zusammen vermischt, herstellen. Um die Rinse noch mehr aufzupeppen, füge ein Öl deiner Wahl, z. B. Mandelöl hinzu. Danach werden deine Haare besonders schön geschmeidig und glänzend sein.

Zutaten:

  • 1 L Wasser
  • 2 EL Apfelessig
  • Der Saft einer halben Zitrone
  • 1 TL Mandelöl

Vorteile von Saurer Rinse

Glanz und Geschmeidigkeit:
Mit der Anwendung von Saurer Rinse gelangt dein Haar in einen wiederhergestellten Modus und bekommt seinen natürlichen Glanz zurück. Eventuell muss nicht gleich zur Schere gegriffen werden, da die natürliche Haarspülung insgesamt zu einem besseren Zustand deiner Haare führt. Es wird weicher und kämmbarer. Durch das Schließen der Schuppenschicht werden die Haare glatter und reflektieren das Licht besser.

Schnelleres Haarwachstum:
Die Saure Rinse sorgt dafür, den pH-Wert der Kopfhaut zu regulieren und sie von überschüssigem Fett und Schmutz zu befreien. Durch die intensive Spülung von Haar und Kopfhaut, kann das Wachstum der Haare angeregt werden, da verstopfte Poren mithilfe der Säure tiefengereinigt werden.

Natürlich und nachhaltig:
Saure Rinse ist frei von chemischen Inhaltsstoffen. Sie enthält lediglich natürliche Bestandteile, wie Apfelessig oder Zitronensaft. Darüber hinaus besitzt sie eine lange Haltbarkeit.

Nachteile von Saurer Rinse

gereizte Kopfhaut:
Wer zu empfindlicher Kopfhaut neigt, könnte die Säure nicht so gut vertragen. Eventuell kann es zu Rötungen, Juckreiz oder Schuppenbildung kommen. Es ist wichtig, die Reaktion zu beobachten und gegebenenfalls die Dosierung anzupassen oder auf eine professionelle Saure Rinse zurückzugreifen.

Nicht für alle Haartypen geeignet:
Stark poröses oder trockenes Haar könnte nach der Verwendung von saurer Rinse weiter austrocknen und noch mehr Frizz verursachen. In dem Fall solltest du entweder feuchtigkeitsspendende Conditioner benutzen. In Kombination wirst du je nach dem bei z. B. krausem oder lockigem Haar, ein sehr schönes Ergebnis erzielen. Oder alternativ kannst du deiner Sauren Rinse auch pflegende Öle, wie Bio Arganöl, hinzufügen, um deine Haare noch mehr zu schützen.
Auch hier gilt, wenn du dir unsicher bist, greife lieber auf eine fertige Lösung zurück und verzichte auf die DIY Lösungen, da es gerade bei trockenen Haaren auf die Dosierung ankommt.


Geruch:
Zwar verfliegt der Geruch der Säure nach dem Trocknen der Haare, allerdings empfinden manche Menschen den Geruch von Essig bereits während des Spülvorgangs in der Dusche als unangenehm. Füge deiner Sauren Rinse einfach ein paar Tropfen deckende ätherische Öle hinzu, um dem entgegenzuwirken.

Fazit:

Die saure Rinse ist einfach und günstig herzustellen und kann eine wertvolle Ergänzung zu deiner Haarpflegeroutine sein.

Für alle, die nicht die Muße haben, die saure Rinse selber herzustellen oder auch auf auf die Nachteile bei der Selbstherstellung verzichten wollen, empfehlen wir die saure Rinse aus unserer biologischen Produktserie.

Saure Rinse von Kastenbein & Bosch

Um die Nachteile der sauren Rinse zu umgehen und um Zeit zu sparen bieten wir auch eine Fertiglösung in unserem Sortiment an.

Vorteil von unserer sauren Rinse:

  • Optimierte Rezeptur
  • Für alle Haartypen
  • Kein Essiggeruch
  • Frischer Duft nach Lemongras & Blutorange
  • Hochwertige bio Pflegeöle für geschmeidiges und glanzvolles Haar

Trage unsere Rinse am besten nach einer Haarwäsche mit Haarseife oder Bioshampoo auf.

Anwendung:

Gebe ein bis zwei Teelöffel in die Längen und Spitzen (je nach Haarlänge) und massiere sie sanft ein. Nach ein paar Minuten Einwirkzeit, spüle sie mit kalten und klaren Wasser aus.
Du wirst von dem Ergebnis fasziniert sein. Mit der Sauren Rinse von Kastenbein & Boschwird dein Haar einfach wunderbar aussehen.

Suche